Land und Leute

Kuratorium Ratsglocke ruft zur Metallspende auf

Das Ratsglockenkuratorium bittet vom 2. bis 7. Oktober um Metallspenden

Sangerhausen. Der Ratsbeschluss des Stadtrates von Sangerhausen vom 6. Juni diesen Jahres nimmt in seiner Umsetzung langsam Fahrt auf.
Das gebildete Kuratorium „Ratsglocke“ hat in seiner Sitzung am 19. September beschlossen, die Sangerhäuserinnen und Sängerhäuser aufzurufen, Metallschrott und Altmetalle in der Zeit von 2. bis 7. Oktober in einem von der RES bereitgestellten Container vor dem Turm der Jacobikirche abzugeben und damit eine Spende zur Schaffung einer neuen Ratsglocke zu leisten.
Damit möchte man symbolisch an den Verlust des Sangerhäuser "Bürgerglöckchen"s im April 1940 erinnern. Die damalige Stadtverordnetenversammlung und die Verwaltung der Stadt Sangerhausen hatten, dem damaligen Zeitgeist folgend, die Glocke als Metallspende als Geburtstagsgeschenk an Adolf Hitler hergegeben, um daraus Waffen und Kriegsmaterial für den bereits begonnenen deutschen Angriffskrieg herzustellen.
Die Sangerhäuser Zeitung berichtete am 13. April 1940 „begeisternd“ über diese Tat.
Nun soll aus Altmetall wieder eine Glocke werden, die die Einwohnerinnen und Einwohner sowie zukünftige Generationen der Stadt regelmäßig an unsere Pflicht zur Erhaltung des Friedens und der Demokratie erinnert.
Dass eingesammelte Metall soll verkauft und der Erlös für die Produktion der neuen Glocke genutzt werden.
Die alte Glocke welche im April 1940 abtransportiert wurde, war im Türmchen des Rathauses seit 1754 angebracht.
Im nächsten Jahr, am 8. Mai 2020, dem 75. Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus, soll die neue weltliche Glocke nach nunmehr über 80 Jahren wieder vom alten Rathaus erklingen. 4 Wochen zuvor, genau am 12. April 2020, einem Tag der ebenfalls vor 75 Jahren in die Geschichte der Stadt Sangerhausen, als der Tag der friedlichen Übergabe an die amerikanische Armee einging, soll die neue Glocke, welche am 11. April 2020 öffentlich gegossen werden soll, ebenfalls öffentlich ausgedämmt und gereinigt werden.
Mit dem Glockenguss ist die Firma Glocken- & Kunstguss Herrmann Schmitt aus Brockscheid beauftragt wurden. Der Guss soll auf dem Grundstück in der Kylischen Straße 29 in Sangerhausen erfolgen.
Falls Sie das Vorhaben des Stadtrates und des Vereins für Geschichte von Sangerhausen und Umgebung e.V. mit Unterstützung der Stadtverwaltung und der Schützenscompagnie Sangerhausen 1571 e.V. auch finanziell unterstützen möchten hat der Geschichtsverein ein Spendenkonto eingerichtet:
IBAN DE59800550080340192003, BIC NOLADE21EIL Zweck: Spende Ratsglocke.
Zuwendungsbestätigungen zur Vorlage beim Finanzamt werden ausgestellt.

Downloads zum Artikel

Holger Hüttel

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Kreistag in MSH soll erneut über Kreisumlage 2o17 entscheiden

Kreistag in MSH soll erneut über Kreisumlage 2o17 entscheiden

Halle - MSH - Sangerhausen Erster Landkreis in Sachsen-Anhalt versucht mit umstrittener Änderung des KVG LSA rechtskräftige Urteile zu revidieren

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Kreistag in MSH soll erneut über Kreisumlage 2o17 entscheiden

Halle - MSH - Sangerhausen Erster Landkreis in Sachsen-Anhalt versucht mit umstrittener Änderung des KVG LSA rechtskräftige Urteile zu revidieren

Zur Leseliste hinzufügen
vor 43 Tagen

Landesregierung treibt erneut Keil zwischen Landkreise und Kommunen

MSH - Sangerhausen/Eisleben/Hettstedt Statt Ursachen zu Bekämpfen, sollen nur Symptome durch eine Änderung des Kommunalverfassungsgesetz geheilt werden

Zur Leseliste hinzufügen
vor 44 Tagen

Bergaerin Carola Kunde möchte für die LINKE Direktmandat für den Landtag holen

Altkreis Sangerhausen, Mansfeld Es ist an der Zeit….

Zur Leseliste hinzufügen
vor 48 Tagen

Geschichtsverein beim Arbeitseinsatz in Sangerhäuser Bunker

Sangerhausen Der Verein für Geschichte von Sangerhausen und Umgebung e.V. hat scheinbar keinen Ruhepol.