Politik

Unterstützung für Beschäftigte in HELIOS-Kliniken

Gemeinsame Aktion der Partei DIE LINKE. mit der Gewerkschaft ver.di zur Unterstützung der Beschäftigten bei den laufenden Tarifverhandlungen in den HELIOS Kliniken in Mansfeld Südharz

Foto: Vanessa-Charlotte Hüttel

Foto: Vanessa-Charlotte Hüttel

Sangerhausen.
Am heutigen 18. Februar, genau zum mittäglichen Schichtwechsel, unterstützten mit einem gemeinsamen Stand vor der HELIOS Klinik in Sangerhausen die Gewerkschaft ver.di mit der Partei DIE LINKE. die MitarbeiterInnen am dortigen Standort in ihrem Ringen um bessere Arbeitsbedingungen und eine bessere Bezahlung in den anstehenden Tarifverhandlungen mit der Klinikleitung.
Zum Hintergrund:
In den aktuellen Verhandlungen zum HELIOS-Konzerntarifvertrag, welche am 19. Januar begannen, hat der Arbeitgeber die Forderung der Beschäftigten nach 5,5 % mehr Lohn brüsk zurückgewiesen. Selbst die aktuell, vor allem aus der Politik versprochenen Pflegezulagen für die Beschäftigten möchte der HELIOS Konzern weitgehend auf die “ Pflege am Bett“ begrenzen. Auch zu den Coronaprämien gibt es aktuell keine konkreten Angebote seitens der Arbeitgeber. Selbst in der seit über 30 Jahren bestehende Ungleichheit der Arbeitszeit zwischen den Ländern im Westen und den östlichen Bundesländern gab es keine Angebote an die Beschäftigten.
Im krassen Gegensatz dazu stellt der DGB-Verteilungsbericht diesen Jahres fest, dass sich die Spanne zwischen den Vorstands- und Beschäftigungsgehältern bei dem Klinikkonzern Fresenius, zu dem auch HELIOS gehört, so hoch wie bei kaum einem anderen DAX-Unternehmen ist.
Dazu äußerte die Direktkandidatin der LINKEN zur LTW Sachsen-Anhalt, Carola Kunde, welche sich ebenfalls kurz am Stand über die aktuellen Probleme der Beschäftigten der HELIOS Kliniken informieren ließ, folgendes:
"Die Beschäftigten in den Kliniken stellen sich mit Engagement und viel Liebe zum Beruf den täglichen Herausforderungen, die sich mit der Pandemie noch verschärft haben. Es ist nicht hinnehmbar, dass Helios das nicht in den derzeit laufenden Tarifverhandlungen würdigt. Das geht einseitig zu Lasten von Beschäftigten und Patient:innen und ist nicht hinnehmbar."

weitere Info`s: gesundheit-soziales.verdi.de/tarifbereiche/helios


Video: youtu.be/1lItU43WHkI

Holger Hüttel

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Kehrt Lenin nach Eisleben zurück?

Kehrt Lenin nach Eisleben zurück?

Eisleben Im Hauptausschuss der Stadt Eisleben soll über das Schicksal des Lenin-Denkmals erstmals beraten werden.

Zur Leseliste hinzufügen
Quo vadis Sport-/ und Festplatz Ostsiedlung

Quo vadis Sport-/ und Festplatz Ostsiedlung

Sangerhausen Stadträte treffen sich auf Einladung von Örny um über die Zukunft des Sportplatzes zu reden

Zur Leseliste hinzufügen
Jan Korte zum Spitzenkandidaten der Partei DIE LINKE. Sachsen-Anhalt für die Bundestagswahl gewählt

Jan Korte zum Spitzenkandidaten der Partei DIE LINKE. Sachsen-Anhalt für die Bundestagswahl gewählt

Leuna Aus dem Bereich MSH gewählt, Dr. Birke Bull-Bischoff, Daniel Feuerberg und Sabine Künzel

Zur Leseliste hinzufügen
Fraktion DIE LINKE: Hausärzte bei Impfungen einbeziehen – mit Sputnik V nicht zögern

Fraktion DIE LINKE: Hausärzte bei Impfungen einbeziehen – mit Sputnik V nicht zögern

Magdeburg Nach der gestrigen Entscheidung, nun auch in Sachsen-Anhalt die Impfungen mit Astrazeneca für unter 60-Jährige auszusetzen, erklärt Eva von Angern, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt:

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 7 Tagen

Diese Woche im Bundestag (Newsletter v. o9.o4.21)

Berlin - Sachsen-Anhalt - MSH Informationen – Hintergründe – Vorhaben – Debatten – Termine

Zur Leseliste hinzufügen
vor 11 Tagen

Linke begrüßt Vorstoß des Unternehmerverbandes Mansfeld-Südharz e.V.

Sangerhausen LINKE. im Stadtrat Sangerhausen begrüßt Neustartgedanken bezüglich der weiteren Wirtschaftsförderung

Zur Leseliste hinzufügen
vor 12 Tagen

Infektionsschutz in der Arbeitswelt durchsetzen – für einen Strategiewechsel in der Pandemiebekämpfung!

Magdeburg Angesichts der steigenden Inzidenzen und einem ausbleibenden, krisenfesten Strategiewechsel zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Bund und Ländern betont Eva von Angern, MdL

Zur Leseliste hinzufügen
vor 18 Tagen

Fraktion DIE LINKE: Hausärzte bei Impfungen einbeziehen – mit Sputnik V nicht zögern

Magdeburg Nach der gestrigen Entscheidung, nun auch in Sachsen-Anhalt die Impfungen mit Astrazeneca für unter 60-Jährige auszusetzen, erklärt Eva von Angern, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt: