#Umwelt

Kurzmeldungen

Kauf nix!

Lasst uns Jamaikaner werden!

Welt. Der Durchschnittsdeutsche hatte am 02. Mai 2018 seine natürlichen Ressourcen für eben dieses Jahr verbraucht und hat damit die doppelten Ressourcen wie der Rest der Weltbevölkerung verbraucht. Damit steht er den Durchschnittsbürgern anderer Industrienationen natürlich in nichts nach. Gut, er ist nicht so schlimm wie ein Luxemburger (19. Februar), US-Amerikaner (15. März) oder Russe (21. April), aber er ist weit vom Kubaner (19. November), Jamaikaner (13. Dezember), und Vietnamesen (21. Dezember) entfernt[1].
Die Termine für das Jahr 2019 sind noch nicht bekannt gegeben worden, aber wenn man sich die Welt im letzen Jahr angeschaut hat, vermutet man nichts Gutes. Man mag sich fragen, warum das interessant ist und warum es für uns interessant ist, wo wir in unserem beschaulichen Landkreis doch sicher nicht am Weltuntergang arbeiten.
Aber ja! Oder waren Sie neulich nicht einkaufen? Haben Sie vielleicht etwas gekauft, das sie schon zweimal haben? Oder etwas, das Sie gar nicht brauchen? Oder haben Sie zu viel Essen für Ostern eingekauft und jetzt fliegt die Hälfte davon auf den Müll? Machen Sie sich keine Sorgen, ich bin da auch nicht immun ...
Weil wir doch eigentlich immer gute Menschen sein wollen, es aber nur immer wieder vergessen (und auch aus anderen Gründen) hat die Deutsche Umweltstiftung hat am 22. April die zweimonatige Kampagne #KaufNix gestartet, „die sich gegen grenzenloses Wachstum und unbedachten Konsum ausspricht“. Denn alles, was wir kaufen, ist produziert worden und hat im Laufe seiner Produktion Ressourcen verbraucht.
Sagen wir, wir brauchen (oder brauchen eigentlich nicht, aber wir kaufen es trotzdem) ein neues T-Shirt (das zu unseren 27 weiteren T-Shirts in den Schrank kommt und von uns zwei- bis dreimal getragen wird). Für seine Herstellung allein werden circa 2700 Liter Wasser verwendet[2]. Der Durchschnittsdeutsche verbraucht 123 Liter Wasser am Tag[3]. Das T-Shirt kommt dann noch dazu. Und wieviel Wasser brauchen Sie für eine Tasse Kaffee? Genau! 140 Liter[4]. Wenn Sie jetzt noch Ihren Rasen sprengen und in Ihren Swimming Pool hopsen, geht es mit der persönlichen Klimabilanz aber ganz schnell in Richtung USA und nicht nach Jamaika. Sie werden fragen, sollen wir jetzt gar keinen Spaß mehr haben? Ich bitte Sie, haben die Jamaikaner etwa keinen Spaß? Tragen wir doch einfach ein altes T-Shirt, trinken Kräutertee von unserer ungesprengten Blumenwiese und gehen wir ins Stadtbad. Da freut sich auch die Kommune und wenn wir Glück haben, regnet es auch bald mal wieder regelmäßig.

[1]www.overshootday.org/newsroom/country-overshoot-days/
[2]www.virtuelles-wasser.de/baumwolle/
[3]www.kinderweltreise.de/kontinente/europa/deutschland/daten-fakten/leute/der-durchschnittliche-deutsche/[4]www.wassertankstelle.de/download/140l_wasser_fr_eine_tasse_kaffee.pdf


www.youtube.com/watch?v=YQsbgpiZnp4&feature=youtu.be

www.oekologische-plattform.de/2019/04/kaufnix/

kaufnix.net/suffizienz-der-weg-in-eine-nachhaltige-gesellschaft/

Antje Mindl-Mohr

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Weitere Artikel zum Thema #Umwelt

Zur Leseliste hinzufügen
Landeskranichtagung des LAG Kranichschutz in Sachsen-Anhalt

Landeskranichtagung des LAG Kranichschutz in Sachsen-Anhalt

Roßla Zum 21. Mal traf sich die LAG Kranichschutz in Sachsen-Anhalt. In diesem Jahr fand die Versammlung in Roßla statt.

Zur Leseliste hinzufügen
Keine Deponie auf dem Freieslebenschacht Großörner

Keine Deponie auf dem Freieslebenschacht Großörner

Großörner Neues zum aktuellen Stand des Genehmigungsverfahrens

Zur Leseliste hinzufügen
Vier Leute, sieben Fahnen

Vier Leute, sieben Fahnen

Weißenfels Arbeitsunrecht ./. Deutschland e.V. hatte heute zu der bundesweiten Aktion „System Tönnies Stoppen“ aufgerufen und die BUND-Kreisgruppe Burgenlandkreis hatte eine Veranstaltung auf dem Markt in Weißenfels angemeldet. Laut mdr waren circa 50 Personen anwesend, die meisten gehörten zum BUND und der Bürgerinitiative für soziale Gerechtigkeit Weißenfels. Anwesend waren außerdem Vertreter*innen der Grünen aus Weißenfels, von DIEM25, von Animal Savety, der Partei Die PARTEI und Fridays for Future. Nicht anwesend waren Linke aus Weißenfels. Nicht anwesend waren aber auch Vertreter der NGG.

Zur Leseliste hinzufügen
Vorschlag zur Gründung eines Landesarbeitskreises „Gesunde Mobilität“

Vorschlag zur Gründung eines Landesarbeitskreises „Gesunde Mobilität“

Sachsen-Anhalt Aufruf nicht nur an BUND-Mitglieder

Zur Leseliste hinzufügen
Ist ein grüner Kapitalismus möglich?

Ist ein grüner Kapitalismus möglich?

Lutherstadt Eisleben Vortrag und Diskussion im Tierheim Eisleben

Zur Leseliste hinzufügen
Zählen für die Artenvielfalt

Zählen für die Artenvielfalt

Deutschland Der „Insektensommer“, eine Gemeinschaftsaktion von NABU, LBV und naturgucker.de geht vom 02. bis zum 11. August 2019 in die zweite Runde.

Zur Leseliste hinzufügen
Jan Korte (MdB) unterwegs im Südharz

Jan Korte (MdB) unterwegs im Südharz

Südharz Termin vor Ort - Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz und Probleme der Angler am Stausee Kelbra

Zur Leseliste hinzufügen
Der BUND Sachsen-Anhalt kämpft gegen eine geplante Deponie im Mansfelder Stadtteil Großörner

Der BUND Sachsen-Anhalt kämpft gegen eine geplante Deponie im Mansfelder Stadtteil Großörner

Großörner Halde sollte vollständig aufgeforstet werden.

Zur Leseliste hinzufügen
Forderungen von Fridays for Future MSH für den Landkreis

Forderungen von Fridays for Future MSH für den Landkreis

MSH Noch können wir den Klimawandel aufhalten, aber es ist womöglich unsere letzte Chance.

Zur Leseliste hinzufügen
Bezirksvorstand von ver.di Sachsen-Anhalt Süd erkärt sich solidarisch mit Fridays for Future-Bewegung

Bezirksvorstand von ver.di Sachsen-Anhalt Süd erkärt sich solidarisch mit Fridays for Future-Bewegung

Sachsen-Anhalt Süd Protest ist Zeichen lebendiger Demokratie

Zur Leseliste hinzufügen
Geschützte Fischart für die Wipper

Geschützte Fischart für die Wipper

MSH Kreisanglerverein besetzt Wipper mit Elritzen

Zur Leseliste hinzufügen
Europaweiter Klimastreik am 24. Mai 2019 in Eisleben

Europaweiter Klimastreik am 24. Mai 2019 in Eisleben

Lutherstadt Eisleben Europawahlen sind Klimawahlen - streike für deine Zukunft.

Zur Leseliste hinzufügen
Die

Die "Dürreopfer"

Aseleben Katastrophe hausgemacht?!

Zur Leseliste hinzufügen
Zur Wasserschau des Unterhaltungsverbandes Riethnordhausen

Zur Wasserschau des Unterhaltungsverbandes Riethnordhausen

Riethnordhausen Am 10. April hatte der Unterhaltungsverband Riethnordhausen zur Wasserschau eingeladen. BUND-Mitglieder Bodo Schäfer und Dagmar Schreiber aus Edersleben zeigten Flagge und Jacke und waren dabei. Ziel: Prüfen, ob die Biotope genügend Wasser haben, ob die Durchlassfähigkeit der Gräben gewährleistet ist.

Zur Leseliste hinzufügen
Eine Linde für Edersleben

Eine Linde für Edersleben

Verbandsgemeinde Goldene Aue Gedanken zur Aufräum- und Baumpflanzaktion in Edersleben

Zur Leseliste hinzufügen

Aufräum- und Baumpflanzaktion in Edersleben

Verbandsgemeinde Goldene Aue Am 30.03.2019 startet die BUND-Ortsgruppe mit einer Baumpflanzaktion in ihre Arbeit. Außerdem hat die Gemeinde zum Aufräumen aufgerufen.

Zur Leseliste hinzufügen

Von Mäusen und Menschen

MSH Wieder einmal kommt eine Mäuseplage auf uns zu. Wieder einmal greifen wir zu Gift? Was bisher nicht geholfen hat, wird uns jetzt auch nicht retten.

Zur Leseliste hinzufügen
#Fridays for Future

#Fridays for Future

LINKSJUGEND SOLID: "Es ist Zeit zu handeln!"

Zur Leseliste hinzufügen
Keine Mülldeponie in Großörner

Keine Mülldeponie in Großörner

Hettstedt DIE LINKE OV Hettstedt nimmt Stellung zur geplanten Mülldeponie in Großörner.

Zur Leseliste hinzufügen

Offener Brief an OB Strauß

Sangerhausen Reaktion einer Bürgerin auf Aussagen des OB zur Kritik an den Baumfällungen in Sangerhausen

Zur Leseliste hinzufügen
Treffen der Kreisgruppe des BUND

Treffen der Kreisgruppe des BUND

Sangerhausen Am 21. März 2019 findet das nächste Treffen der Kreisgruppe des BUND in Sangerhausen statt.

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Landkreis und Kommunen in Gefahr !

Landkreis und Kommunen in Gefahr !

MSH - Sangerhuasen Landrätin Dr. Angelika Klein: "Die Klagen der Städte im Landkreis richten sich im Kern gegen das Land"

Zur Leseliste hinzufügen
Kuratorium Ratsglocke ruft erneut zur Metallspende auf

Kuratorium Ratsglocke ruft erneut zur Metallspende auf

Sangerhausen Das Ratsglockenkuratorium bittet vom 29. Juni bis 6. Juli um Metallspenden

Zur Leseliste hinzufügen
Diese Woche im Bundestag (Newsletter v. 26.6.2o)

Diese Woche im Bundestag (Newsletter v. 26.6.2o)

Berlin - Sachsen-Anhalt - MSH Informationen – Hintergründe – Vorhaben – Debatten – Termine

Zur Leseliste hinzufügen
Tricky Notes – endlich wieder ein Konzert in Elben

Tricky Notes – endlich wieder ein Konzert in Elben

Elben Endlich wieder Live-Musik!

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 4 Tagen

Tricky Notes – endlich wieder ein Konzert in Elben

Elben Endlich wieder Live-Musik!

Zur Leseliste hinzufügen
vor 6 Tagen

Kuratorium Ratsglocke ruft erneut zur Metallspende auf

Sangerhausen Das Ratsglockenkuratorium bittet vom 29. Juni bis 6. Juli um Metallspenden

Zur Leseliste hinzufügen
vor 6 Tagen

Diese Woche im Bundestag (Newsletter v. 26.6.2o)

Berlin - Sachsen-Anhalt - MSH Informationen – Hintergründe – Vorhaben – Debatten – Termine

Zur Leseliste hinzufügen
vor 27 Tagen

Landkreis und Kommunen in Gefahr !

MSH - Sangerhuasen Landrätin Dr. Angelika Klein: "Die Klagen der Städte im Landkreis richten sich im Kern gegen das Land"