Kurzmeldungen

Gefährdete Kinder brauchen Laptops, Drucker und WLAN für häusliches Lernen

Bildungs- und Teilhabepakte schnell und unbürokratisch dafür öffnen

MSH. Heute erreichte uns folgende Pressemitteilung von Birke Bull-Bischoff, MdB DIE LINKE:

Seit Schließung der Schulen lernen Schüler*innen zu Hause. Gerade Schüler*innen in ärmeren Familien fehlen nicht nur soziale Kontakten zu Gleichaltrigen, nicht zuletzt um Hilfe und Unterstützung zu bekommen. Auch Eltern sind oftmals in der eigenen problembeladenen Situation überfordert. Es fehlt an Rückzugsmöglichkeiten, um in Ruhe zu lernen. Die Wohnungen sind dafür oft viel zu klein.

Die Corona-Krise offenbart einmal mehr: Der Zugang zu Bildung bleibt besonders Kindern aus Hartz IV Familien oft versagt. Die Krise trifft die Schwächsten, das muss verhindert werden.

LINKE Bildungspolitiker*innen hatten deshalb bereits am vergangenen Freitag gefordert, finanzschwachen Eltern und ihren Kindern in einer konzertierten Aktion mit Laptops, Druckern und Material auszurüsten.
Birke Bull-Bischoff, die Bundestagsabgeordnete der LINKEN und gleichermaßen Bildungspolitikerin ihrer Fraktion, fordert deshalb: „Wir brauchen eine digitale Grundsicherung. Arme Schüler*innen dürfen in der Krise nicht auch noch den Zugang zu Schulbildung verlieren. Sie brauchen Laptop, Drucker und Papier. Angebote für das Lernen zu Hause laufen ansonsten ins Leere und bleiben Familien vorbehalten, die sich solche Ausrüstung leisten können.“

Wir wollen auf kein Talent verzichten. Deshalb schlagen wir vor, für diese Haushalte Zuschüsse von 350 € für einen Laptop und 100 € für einen Drucker, Papier und Tinte durch die Öffnung des Bildungs- und Teilhabepakets zur Verfügung zu stellen.“

Ihr Wahlkreisbüro Sangerhausen befindet sich in der Göpenstraße 25. Telefon: 03464/6069874 oder mail: Post-fuer-WKB@web.de


Birke Bull-Bischoff / Holger Hüttel

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Beschlussvorlage: Kreisstadt Sangerhausen gegen Atomwaffen

Beschlussvorlage: Kreisstadt Sangerhausen gegen Atomwaffen

Fraktionen DIE LINKE. und Bürgerinitiative Sangerhausen e.V. bringen gemeinsame Beschlussvorlage in den Stadtrat ein

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor einem Tag

Beschlussvorlage: Kreisstadt Sangerhausen gegen Atomwaffen

Fraktionen DIE LINKE. und Bürgerinitiative Sangerhausen e.V. bringen gemeinsame Beschlussvorlage in den Stadtrat ein

Zur Leseliste hinzufügen
vor 45 Tagen

Kreistag MSH ruft erneut zu den juristischen Waffen

Landkreis MSH Statt gemeinsam die Probleme der kommunalen Familie zu lösen, werden erneut Gerichte bemüht

Zur Leseliste hinzufügen
vor 63 Tagen

Kreistag in MSH soll erneut über Kreisumlage 2o17 entscheiden

Halle - MSH - Sangerhausen Erster Landkreis in Sachsen-Anhalt versucht mit umstrittener Änderung des KVG LSA rechtskräftige Urteile zu revidieren

Zur Leseliste hinzufügen
vor 102 Tagen

Landesregierung treibt erneut Keil zwischen Landkreise und Kommunen

MSH - Sangerhausen/Eisleben/Hettstedt Statt Ursachen zu Bekämpfen, sollen nur Symptome durch eine Änderung des Kommunalverfassungsgesetz geheilt werden