Kurzmeldungen

Kleingartenverein bittet um Unterstützung

Der Gartenverein Ernst-Thälmann e.V. sammelt Spenden für das Dach des Vereinshauses.

Lutherstadt Eisleben. Der Eisleber Gartenverein "Ernst Thälmann" hat zurzeit 46 bewirtschaftete Gärten. Die Gartenanlage liegt ca. 500 Meter vom Stadtzentrum entfernt. An der Nordseite der Anlage führt die Umgehungsstraße zum Kreisverkehr Freistraßentor, in die Richtungen Innenstadt, Sangerhausen, Hettstedt und Halle entlang. In der Anlage befindet sich ein Kultur- oder Vereinsgebäude mit einer Länge von 15 m, Breite von 12,6 m und einem Dach von ca. 200 m². An diesem Barackenbau wurde ein Anbau mit einer Küche, sowie einem Eingangsbereich und dem Vorstandsraum integriert. Der Hauptteil besteht aus einem Holzbau und diente bis zur Übergabe an den Kleingartenverein, zur Unterbringung von Strafgefangenen in der Strafvollzugsanstalt Volkstedt.
Im Jahr 1973 reifte der Beschluss der Gartenfreunde, ein Vereinshaus zu bauen, welcher 1974 durchgeführt wurde, nicht nur für die Gartenfreunde, sondern auchfür die Bevölkerung. Im Umkreis befindet sich ein hohes Bevölkerungsaufkommen, wiezum Beispiel die Wohngebiete Helbraer- und Gerbstedter Straße, Stadtkern, Oberstadt, Zuwegung zum Wiesenzentrum und vieles mehr. Auf Grund der Größe des Objektes wurde für die Nutzung größerer, kultureller Veranstaltungen, ein Biergarten von ca. 50 Plätzen und zwei voneinander getrennte Festwiesen von insgesamt ca. 800 m², mit Kinderspielplatz, geschaffen.
Durch diese Raum- und Flächengrößen konnten in der Vergangenheit viele kulturelle, öffentliche Veranstaltungen, mit großer Prominenz, durchgeführt werden. Diese Größe und die damit verbundenen Nutzungsmöglichkeiten bieten sich im gesamten Stadtgebiet nicht. Wir sprechen hier von einem Gästeaufkommen: a) großer Gastraum 100 Personen, b) kleiner Gastraum 30 Personen, c) Biergarten 50 Personen und d) Festwiesen 350 Personen.
Die Nutzung und die Anzahl der Besucher wurden schon mehrfach durch den Besuch bzw. die Gestaltung für private, geschäftliche oder Einzelbesuche durch die Bürger bestätigt. Durch die vielfältige Nutzung und das positive Ambiente, was durch seinen Charakter seinesgleichen sucht, ist das Objekt weit über die Landesgrenze bekannt und in positiver Erinnerung. Es wäre sehr bedauerlich, so ein Stück Geschichte dem Verfall bzw. dem Abriss zuführen zu müssen, da dieses weithin anerkannt und von der Bevölkerung sehr gut angenommen wird.
Als Verein haben wir ständig dafür gesorgt, dass wir für alle eine Wohlfühloase schaffen. Mit den bescheidenen, finanziellen Mitteln im Verein, wurde jedes Jahr Schritt für Schritt mit vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden, nicht nur für das Umfeld in der Anlage, auch im Objekt selbst, vieles neu gestaltet. Dafür haben wir bisher keine finanziellen Mittel von außen angefordert. Leider hat vor einigen Jahren die Schneelast unser Dach vom Vereinshaus in einen desolaten Zustand gebracht
Damit die Sicherheit der Gäste gewährleistet wird, haben wir Stützpfeiler im Gastraum unter die defekten, gewölbten Dachbinder aufgestellt. Dieser Zustand ist aber auf längere Sicht nicht hinnehmbar, da die Sicherheit der Menschen auch bei uns im Vordergrund steht und es jetzt an der Zeit ist eine komplette Erneuerung des Daches, als Flachdach umbauen zu lassen. Der Vorstand hat deshalb auch den Beschluss gefasst, das Dach durch einen Spendenaufruf, zu Ehren des 100. Geburtstages unserer Kleingartenanlage, bis zum 06.06.2020 erneuern zu lassen. Ein Kostenvoranschlag durch eine renommierte Dachdeckerfirma brachte uns die konkrete Entscheidung, die Bitte für die Übernahme von den Kosten in Höhe von 60.000,00 € durch Fördermittel, Spenden von Unternehmen bzw. Privatpersonen, einzuholen. Als Verein haben wir keine Möglichkeit diese Summe zu bezahlen und ich, wir, möchten Sie, Dich bitten uns dabei zu unterstützen, das Vereinshaus zu erhalten, den kulturellen Standort in der Lutherstadt Eisleben zu erhalten und eine Gaststätte mit Tradition fortbestehen zu lassen
Der Kostenvoranschlag wurde in verschiedene Baugruppen unterteilt. Somit besteht die Möglichkeit unabhängig von der Mittelzuweisung auch kleinere Leistungen abzuarbeiten. Wir sind Ihnen, Dir, Euch sehr dankbar, wenn eine Bereitschaft zur Spende und damit zum Erhalt und Fortbestand der Gaststätte durchgeführt werden könnte.

Hier die Aufteilung der Bauabschnitte:


Titel 1 – Gerüstbau 1.374,45 €

Titel 2 – Abbrucharbeiten 14.191,84 €
Titel 3 – Zimmererarbeiten, Binderdachstuhl 16.528,12 €

Titel 4 – Dachdeckerarbeiten 13.039,78 €

Titel 5 – Innenausbauarbeiten 13.821,60 €

Es besteht auch die Möglichkeit andere Beträge zu spenden. Egal für welche Summe Sie sich entscheiden, wir und die Bevölkerung wären Ihnen sehr dankbar. Für die Überweisung Ihrer Spende nutzen Sie bitte die nachstehende Bankverbindung. Selbstverständlich werden wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Spende eine Spendenquittung ausstellen.

Bankverbindung:

Sparkasse Mansfeld – Südharz
IBAN: DE 79 8005 5008 0601 0351 19


Rolf Lange

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Kehrt Lenin nach Eisleben zurück?

Kehrt Lenin nach Eisleben zurück?

Eisleben Im Hauptausschuss der Stadt Eisleben soll über das Schicksal des Lenin-Denkmals erstmals beraten werden.

Zur Leseliste hinzufügen
Quo vadis Sport-/ und Festplatz Ostsiedlung

Quo vadis Sport-/ und Festplatz Ostsiedlung

Sangerhausen Stadträte treffen sich auf Einladung von Örny um über die Zukunft des Sportplatzes zu reden

Zur Leseliste hinzufügen
Jan Korte zum Spitzenkandidaten der Partei DIE LINKE. Sachsen-Anhalt für die Bundestagswahl gewählt

Jan Korte zum Spitzenkandidaten der Partei DIE LINKE. Sachsen-Anhalt für die Bundestagswahl gewählt

Leuna Aus dem Bereich MSH gewählt, Dr. Birke Bull-Bischoff, Daniel Feuerberg und Sabine Künzel

Zur Leseliste hinzufügen
Fraktion DIE LINKE: Hausärzte bei Impfungen einbeziehen – mit Sputnik V nicht zögern

Fraktion DIE LINKE: Hausärzte bei Impfungen einbeziehen – mit Sputnik V nicht zögern

Magdeburg Nach der gestrigen Entscheidung, nun auch in Sachsen-Anhalt die Impfungen mit Astrazeneca für unter 60-Jährige auszusetzen, erklärt Eva von Angern, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt:

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 7 Tagen

Diese Woche im Bundestag (Newsletter v. o9.o4.21)

Berlin - Sachsen-Anhalt - MSH Informationen – Hintergründe – Vorhaben – Debatten – Termine

Zur Leseliste hinzufügen
vor 11 Tagen

Linke begrüßt Vorstoß des Unternehmerverbandes Mansfeld-Südharz e.V.

Sangerhausen LINKE. im Stadtrat Sangerhausen begrüßt Neustartgedanken bezüglich der weiteren Wirtschaftsförderung

Zur Leseliste hinzufügen
vor 12 Tagen

Infektionsschutz in der Arbeitswelt durchsetzen – für einen Strategiewechsel in der Pandemiebekämpfung!

Magdeburg Angesichts der steigenden Inzidenzen und einem ausbleibenden, krisenfesten Strategiewechsel zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Bund und Ländern betont Eva von Angern, MdL

Zur Leseliste hinzufügen
vor 18 Tagen

Fraktion DIE LINKE: Hausärzte bei Impfungen einbeziehen – mit Sputnik V nicht zögern

Magdeburg Nach der gestrigen Entscheidung, nun auch in Sachsen-Anhalt die Impfungen mit Astrazeneca für unter 60-Jährige auszusetzen, erklärt Eva von Angern, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt: