Politik

Bundestagswahl 2o21 - Was Sie jetzt noch tun können - damit sich wirklich etwas ändert !

Aufruf der Parteivorsitzenden Susanne Hennig-Wellsow, Janine Wissler und des Bundesgeschäftsführers Jörg Schindler der Partei DIE LINKE.

MSH - Mansfeld-Südharz.
Liebe Leserinnen und Leser der Mansfeller Zeitung,

der Wahlkampf hat jetzt noch einmal richtig Fahrt aufgenommen. Selten war ein Wahlausgang so offen wie dieses Mal. Und ja, selten stand so viel auf dem Spiel. Denn wir, DIE LINKE, können richtig etwas bewegen: Damit sich wirklich etwas ändert. Lassen Sie uns jetzt auf den letzten Metern gemeinsam Luftholen, die Kräfte sammeln und die verbleibenden Tage richtig nutzen. Auf der Straße, an den Haustüren und in den sozialen Netzen. Machen wir bei der Bundestagswahl DIE LINKE so stark wie möglich für einen sozialen und ökologischen Politikwechsel.

Wir können Schluss machen mit der Politik der verlorenen Zeit. Die Klimakrise duldet kein „weiter so“. Es gibt so viel Reichtum in diesem Land und gleichzeitig sind so viele so arm. Das wollen wir ändern. Wir wollen aussteigen aus Konkurrenzlogik und Aufrüstung. Ostdeutschland braucht nach 30 Jahren deutscher Einheit endlich gleiche Löhne und Renten. Das geht nur mit der LINKEN. Wir sind der Garant, dass niemand zurückbleibt.

Fast die Hälfte der Wähler:innen ist noch immer unentschlossen und es liegt an uns, deutlich zu machen: wir haben jetzt die Chance, wirklich etwas zu bewegen. Auch deshalb bitten wir Sie, in den nächsten Tagen noch so viele persönliche Gespräche wie möglich zu führen. Mit Ihren Nachbarinnen und Nachbarn, Ihren Kolleginnen und Kollegen, Ihren Freundinnen und Freunden. Auf der Straße, an der Haustür, im Betrieb und in der Familie. Aber auch darüber hinaus. 

DIE LINKE ist die Kraft, die dafür kämpft, dass die Mieten gedeckelt werden. Damit die Enteignung durch Wuchermieten endlich aufhört. Wir werden die Renten anheben und das Renteneintrittsalter absenken. Weil ein Altern in Würde ein Grundrecht ist. Wir ändern die Steuerpolitik und besteuern die Reichen höher. Damit die Leute mit ihren kleinen und mittleren Einkommen mehr in der Tasche haben. Damit ausreichend Geld da ist für unsere soziale Infrastruktur, für Schulen, für Schwimmbäder und für Bus und Bahn. Damit genug Geld da ist, um den notwendigen Klimaschutz umsetzen zu können. Den ökologischen Wandel müssen sich alle leisten können. Klimaschutz braucht ein soziales Fundament. 

Also liebe Leserinnnen und Leser, liebe Freunde, auf zum Endspurt. Reden Sie mit allen über die Wahl, ihre Träume, Wünsche und Erwartungen, reden Sie mit ihnen über unsere Forderungen und was wir ermöglichen wollen. DIE LINKE ist die Partei für diejenigen, die sich keine Gesetze kaufen können. Lassen Sie uns bis zur Wahl noch zehntausende solcher Gespräche führen und zeigen: hier ist DIE LINKE!

Soziale Gerechtigkeit, gleiche Lebensverhältnisse in Ost- und Westdeutschland, Klimaschutz, Frieden und Abrüstung. Jede Stimme für DIE LINKE ist jetzt eine Stimme für den sozialen und ökologischen Politikwechsel. Lassen Sie uns das jetzt zusammen machen. Wir sind DIE LINKE. Es kommt auf uns alle an – jetzt!

Mit unseren allerherzlichsten Grüßen,

Susanne Hennig-Wellsow, Janine Wissler und Jörg Schindler

****

übrigens
Profilbild ändern: So können Sie auf Facebook zeigen, dass Sie DIE LINKE wählen.
www.facebook.com/profilepicframes/?selected_overlay_id=885251438478426

Susanne Hennig-Wellsow, Janine Wissler und Jörg Schindler (von Redaktion leicht geändert)

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 37 Tagen

Die Schande des Westens

BRD Rede auf der Friedensdemonstration in München am 1. September 2021

Zur Leseliste hinzufügen
vor 37 Tagen

Bundestagswahl 2o21 - Was Sie jetzt noch tun können - damit sich wirklich etwas ändert !

MSH - Mansfeld-Südharz Aufruf der Parteivorsitzenden Susanne Hennig-Wellsow, Janine Wissler und des Bundesgeschäftsführers Jörg Schindler der Partei DIE LINKE.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 56 Tagen

Die Lehren des 1. September 1939

Sangerhausen Heute vor 82 Jahren, in den frühesten Morgenstunden, war die ölige Stimme von Dr. Goebbels im Rundfunk zu hören. Goebbels verlas eine Proklamation der Hitlerregierung.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 60 Tagen

Friedensfahrtfeeling in Sangerhausen

Sangerhausen Deutschland Tour startete heute zu seiner 2. Etappe in der alten Fahrradstadt