Kurzmeldungen

Die Europäische Union: eine widersprüchliche Angelegenheit

Tagesseminar vom ROSA LUXEMBURG CLUB HARZ

Harz.
Am 13.April 2019, 10.00 – 18.00 Uhr, im Hotel Blocksberg, Harzstraße 53, 38855 Wernigerode, OT Silstedt.

Anmeldungen bitte an Evelin Wittich unter wittichevelin@gmail.com.


Bald sind Europawahlen. Alle Parteien bringen sich in Stellung und konkurrieren um die Stimmen der WählerInnen. Allgemein angenommen wird: Die rechten Parteien werden mehr Stimmen bekommen, als bei der letzten Wahl. Und das nicht zuletzt dank ihrer kritischen Haltung gegenüber der Europäischen Union. Dass europakritische Parteien genau bei der Europawahl mehr Stimmen bekommen werden, ist nur einer der Widersprüche, die mit diesem Konstrukt verbunden sind. Und noch nicht mal der grundlegendste.
Binnenmarkt, gemeinsame Währung, gemeinsame Institutionen und Regeln haben für die einzelnen Staaten Europas immer zwei Seiten. Einerseits ist die "Union" für jedes Mitgliedsland notwendig, um als großer Player auf der Bühne der Globalisierung mitspielen zu können. Andererseits konkurrieren die EU-Mitgliedsstaaten als Ökonomien untereinander, was zu einer Teilung in Gläubiger- und Schuldnerländer führt. In beiden Staatengruppen kommen Zweifel am Nutzen der EU-Mitgliedschaft auf – ein Land steigt nun sogar aus der Union aus. Auch die rein politischen Konflikte haben sich seit dem Sommer der Migration noch vertieft, wechselnde Allianzen und offene Auseinandersetzungen zu zentralen Fragen der europäischen Politik und Zukunft sind an der Tagesordnung.

Auf welchen politischen und ökonomischen Widersprüchen basieren die Projekte EU und Euro-Zone? Welche Ziele verfolgen der gemeinsame Markt und die gemeinsame Währung? Mit welchen Grenzen und Konflikten sind die europäischen Institutionen konfrontiert? Welche Alternativen können wir uns vorstellen? Über diese und andere Fragen möchten wir mit Ihnen beim Tagesseminar diskutieren. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Lust auf gemeinsames Lernen und Austauschen reicht!

Wenke Christoph ist Referentin für Europa, Projektmanagerin Mittel- und Osteuropa, bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Antonella Muzzupappa ist Referentin für politische Ökonomie bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Rosa Luxemburg Club Harz

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Weitere Artikel zum Thema #Europa

Zur Leseliste hinzufügen
Im Gespräch mit Martina Michels

Im Gespräch mit Martina Michels

MSH Die Europa-Abgeordnete Martina Michels beantwortet unsere Fragen.

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Kuratorium Ratsglocke ruft zur Metallspende auf

Kuratorium Ratsglocke ruft zur Metallspende auf

Sangerhausen Das Ratsglockenkuratorium bittet vom 2. bis 7. Oktober um Metallspenden

Zur Leseliste hinzufügen
Ver.di-Regionalbüro  in Röblingen am See eröffnet

Ver.di-Regionalbüro in Röblingen am See eröffnet

Röblingen am See Ver.di-Regionalbüro unseres Ver.di -Ortsvereins Mansfelder Land / MSH in Röblingen am See eröffnet

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 22 Tagen

Kuratorium Ratsglocke ruft zur Metallspende auf

Sangerhausen Das Ratsglockenkuratorium bittet vom 2. bis 7. Oktober um Metallspenden

Zur Leseliste hinzufügen
vor 23 Tagen

Ver.di-Regionalbüro in Röblingen am See eröffnet

Röblingen am See Ver.di-Regionalbüro unseres Ver.di -Ortsvereins Mansfelder Land / MSH in Röblingen am See eröffnet

Zur Leseliste hinzufügen
vor 33 Tagen

20 Jahre Abalours

Elben Wer kennt Sie nicht? Die bekannte Celtic Folk'n'Beat Band kommt aus dem Mansfeldischen. Der Bandleader Klaus Adolphi residiert in dem kleinen Örtchen Elben zwischen Bösenburg und Reidewitz im Fleischbachtal gelegen. Eingeladen war am Sonnabend um das 20-Jährige Bestehen zu feiern. Einst als Support für Jethro Tull gegründet, zählt Sie heute zu den wenigen Bands ihrer Stilrichtung die ein internationales Niveau erreicht haben.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 35 Tagen

Vier Leute, sieben Fahnen

Weißenfels Arbeitsunrecht ./. Deutschland e.V. hatte heute zu der bundesweiten Aktion „System Tönnies Stoppen“ aufgerufen und die BUND-Kreisgruppe Burgenlandkreis hatte eine Veranstaltung auf dem Markt in Weißenfels angemeldet. Laut mdr waren circa 50 Personen anwesend, die meisten gehörten zum BUND und der Bürgerinitiative für soziale Gerechtigkeit Weißenfels. Anwesend waren außerdem Vertreter*innen der Grünen aus Weißenfels, von DIEM25, von Animal Savety, der Partei Die PARTEI und Fridays for Future. Nicht anwesend waren Linke aus Weißenfels. Nicht anwesend waren aber auch Vertreter der NGG.