Land und Leute

Aktion zum Erhalt des Spengler-Museums

Wir wollen ein Zeichen für den Verbleib des Mammuts im Spengler-Museum setzen

Sangerhausen. Wie bereits unsere Mansfeller Zeitung berichtete (www.mansfeller-zeitung.de/artikel/2019-04/Soll-das-Sangerhaeuser-Mammut-wirklich-umziehen), findet der Oberbürgermeister der Stadt Sangerhausen die Idee „charmant“, das Mammut, die Hauptattraktion unseres Spengler Museums, von seinem angestammten Platz ins Rosarium, als eine neue Attraktion zur Verbesserung der Besucherzahlen dort, zu versetzen.
Das Risiko, welches damit verbunden ist, wäre ein weiterer dramatischer Rückgang der Gäste unseres Heimatmuseums. Dies würde unweigerlich zur Schließung dieses ehrwürdigen Hauses führen.
Um ein Zeichen zu setzen, bitten wir all jene Bürgerinnen und Bürger, die sich für den Erhalt unseres Museums stark machen möchten, am Sonntag den 19. Mai, anlässlich des Internationalen Museumstages ins Spengler-Museum zu kommen und um 15:00 Uhr ein gemeinsames Foto zum Erhalt und zur weiteren Förderung zu schießen. (Die Wettervorhersage hat Sonnenschein vorhergesagt)
Bringen Sie dazu bitte ein Mammut oder Elefant mit, um die Einheit zwischen Mammut und Museum zum Ausdruck zu bringen.

Hier die Pressemitteilung:
Zeichen setzen gegen Ausritt des Mammut

Hiermit rufen Stadträte der Linken, der FDP sowie der Bürgerinitiative Sangerhausen alle Sangerhäuserinnen und Sangerhäuser auf, am Sonntag den 19. Mai zwischen 13 und 17 Uhr, anlässlich des Internationalen Museumstages unser Heimatmuseum, das Spengler Museum zu besuchen und damit ein Zeichen zu setzen, dass wir unser geschichtsträchtiges und bildungsrelevante Haus, auch für unsere nachfolgenden Generationen, erhalten wollen.
Dem geplanten Ausritt des Mammut durch unseren Hauptverwaltungsbeamten und Oberbürgermeister, Herrn Strauß, ins Europa Rosarium muss Einhalt geboten werden.
Bringen Sie Ihre Mammuts oder Elefanten, egal ob aus Holz, Plüsch oder Plastik von zu Hause mit, um der „charmanten Idee“ mit einem gemeinsamen Foto um 15.oo Uhr eine Abfuhr zu erteilen.

Die beteiligten Stadträte

Holger Hüttel

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Die Lehren des 1. September 1939

Die Lehren des 1. September 1939

Sangerhausen Heute vor 82 Jahren, in den frühesten Morgenstunden, war die ölige Stimme von Dr. Goebbels im Rundfunk zu hören. Goebbels verlas eine Proklamation der Hitlerregierung.

Zur Leseliste hinzufügen
Friedensfahrtfeeling in Sangerhausen

Friedensfahrtfeeling in Sangerhausen

Sangerhausen Deutschland Tour startete heute zu seiner 2. Etappe in der alten Fahrradstadt

Zur Leseliste hinzufügen
Antrag zur Aufnahme afghanischer Ortskräfte abgelehnt

Antrag zur Aufnahme afghanischer Ortskräfte abgelehnt

Berlin CDU/CSU, SPD und AFD lehnen Antrag von Grünen und Linken ab, FDP enthält sich

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 19 Tagen

Die Lehren des 1. September 1939

Sangerhausen Heute vor 82 Jahren, in den frühesten Morgenstunden, war die ölige Stimme von Dr. Goebbels im Rundfunk zu hören. Goebbels verlas eine Proklamation der Hitlerregierung.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 23 Tagen

Friedensfahrtfeeling in Sangerhausen

Sangerhausen Deutschland Tour startete heute zu seiner 2. Etappe in der alten Fahrradstadt

Zur Leseliste hinzufügen
vor 25 Tagen

Antrag zur Aufnahme afghanischer Ortskräfte abgelehnt

Berlin CDU/CSU, SPD und AFD lehnen Antrag von Grünen und Linken ab, FDP enthält sich

Zur Leseliste hinzufügen
vor 89 Tagen

Das große Verschweigen beenden

Berlin Dass sich die Bundesregierung um die historische Verantwortung Deutschlands für den Überfall der faschistischen Wehrmacht auf die Sowjetunion herumdrückt, hat aber auch ganz konkrete aktuelle Gründe: