Kurzmeldungen

Einladung zur Theatervorstellung in Sangerhausen

Hinz und Kunz - Ein clowneskes Schauspiel am 3o. Juli 18.oo Uhr

Werbeplakat der Veranstalter

Werbeplakat der Veranstalter

Sangerhausen.
Der Verein Soziokultur Sangerhausen e.V. mit Unterstützung aus dem Solifond der Fraktion DIE LINKE. im Landtag Sachsen-Anhalt, dem Theaterhaus Berlin Mitte, der Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen-Anhalt und Sachsen-Anhalt #moderndenken veranstaltet am Samstag, den 3o. Juli um 18.oo Uhr auf der Roseninsel in der Kreisstadt Sangerhausen ein clowneskes Schauspiel.
 
Es sind heitere Szenen über trübe Beziehungsweisen im Staat.

Ein jeder kennt sie: Hinz und Kunz.
Die beiden SchauspielerInnen Rahul Chakraborty und Luise Grell präsentieren sie an diesem Abend als Gegensatzpaar, die doch nur zusammen – gegeneinander – ein Ganzes sind.

Kunz will nach links, Hinz biegt rechts ab.
Kunz steht zur Wahl, Hinz geht nicht hin. Beide sind sich einig darin, uneinig miteinander zu sein. Und damit lebt sich´s recht gemütlich. - Wie so oft im richtigen Leben.
 
Das Theaterstück, so der Veranstalter soll zur Verbesserung der Debattenkultur beitragen, wo Hass, Unverständnis und Gewaltpotential vom Platz verwiesen wird.

Der Eintritt ist frei!
 
Regie: Benjamin Zock
Bühne und Kostüm: Christian Dillner
Fotografie: Julia Runge

Holger Hüttel

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Aufstand für Frieden -

Aufstand für Frieden -

Welt - Berlin - MSH Eine Nachbereitung und der Beginn der Suche nach einer echten Weltfriedensordnung

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 24 Tagen

Aufstand für Frieden -

Welt - Berlin - MSH Eine Nachbereitung und der Beginn der Suche nach einer echten Weltfriedensordnung

Zur Leseliste hinzufügen
vor 46 Tagen

Manifest für Frieden

Welt - Berlin - MSH Kundgebung am 25. Februar, um 14 Uhr am Brandenburger Tor

Zur Leseliste hinzufügen
vor 49 Tagen

9o. Jahrestag des Eisleber Blutsonntag gedacht

MSH / Lutherstadt Eisleben "Rache und immer wieder Rache! Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecken mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut, das soll immer wieder mit Blut ausgewaschen werden.“ - Bertha von Suttner

Zur Leseliste hinzufügen
vor 52 Tagen

Gedenkveranstaltung zum Eisleber Blutsonntag

MSH / Lutherstadt Eisleben 9o. Jahrestag des Eisleber Blutsonntag 1933 auf dem Alten Friedhof der Lutherstadt Eisleben