#Eisleben

Kurzmeldungen

Rolf Lange (DIE LINKE) kandidiert in Lutherstadt Eisleben für Stadtrat und Kreistag

... und hat sich uns kurz vorgestellt.

Lutherstadt Eisleben. MZ: Lieber Rolf, du kandidierst für DIE LINKE als Stadtrat in der Lutherstadt Eisleben und für den Kreistag? Was können die Bürgerinnen und Bürger von dir erwarten?
Rolf Lange: "Ich habe mich für den Stadtrat in Lutherstadt Eisleben und den Kreistag beworben, weil ich die Interessen unserer Bürger in der Kommune und im Kreis vertreten möchte. Dabei kommt es mir darauf an, Probleme nicht nur zu verwalten, sondern für Lösungen durch Gespräche mit Bürgern und der Behörde, zu sorgen. Es geht vor allem auch darum, den Bürger in kommunale Prozesse stärker mit einzubinden, mit ihm Lösungswege zu schaffen, um diese im Beschluss wirksam werden zu lassen. Dabei stehen solche Aufgaben wie Gestaltung KiFöG , Beteiligung der Straßenausbaugebühren, Abwassergebühren uvm. im Mittelpunkt meiner Tätigkeit. Ich hoffe auf Ihre Stimme."

Antje Mindl-Mohr

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Aufruf zu sofortigen Friedensverhandlungen

Aufruf zu sofortigen Friedensverhandlungen

Berlin - BRD Nach 11 Monaten Krieg, sinnlosem Tod und Zerstörung auf beiden Seiten kein Ende in Sicht

Zur Leseliste hinzufügen
Ruf nach Frieden in Berlin

Ruf nach Frieden in Berlin

Berlin "Junge Welt" verstanstaltet Rosa-Luxemburg-Konferenz

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 7 Tagen

Aufruf zu sofortigen Friedensverhandlungen

Berlin - BRD Nach 11 Monaten Krieg, sinnlosem Tod und Zerstörung auf beiden Seiten kein Ende in Sicht

Zur Leseliste hinzufügen
vor 18 Tagen

Ruf nach Frieden in Berlin

Berlin "Junge Welt" verstanstaltet Rosa-Luxemburg-Konferenz

Zur Leseliste hinzufügen
vor 38 Tagen

Mansfeller Zeitung wünscht friedliche Weihnachten

Welt

Zur Leseliste hinzufügen
vor 70 Tagen

Weihnachtsmärchen nach Charles Dickens

Sangerhausen, Marienkirche Kulturstube mobil - Freitag, 25.11., 18.3o Uhr in der Marienkirche