Kurzmeldungen

Bündnis gegen Pflegenotstand traf sich in Eisleben

Wir wollen mehr Menschen für unsere wichtiges Anliegen gewinnen.

Lutherstadt Eisleben. Am 12.03.19 traf sich das Bündnis gegen Pflegenotstand MSH wieder zu einem Stammtisch in Eisleben in der Gaststätte "Zum Poldi". Die anwesenden 12 Personen sprachen unter anderem über die Probleme von Menschen, die ihre Angehörigen selbst pflegen und darüber, wie das Bündnis mehr Menschen erreichen kann. Außerdem wurde wieder Organisatorisches besprochen und, da der Olympische Brief vom 04.-07.04.19 in MSH sein wird, gab es viel zu klären.
Alle Menschen sind herzlich eingeladen am 04.04. zwischen 14 und 16 Uhr auf den Marktplatz in Eisleben zu kommen und den Olympischen Brief zu unterschreiben.

Lucas Zahn

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Weitere Artikel zum Thema #Pflegenotstand

Zur Leseliste hinzufügen
Gesundheitsministerkonferenz der Länder in Leipzig: ver.di fordert bessere Arbeitsbedingungen für Beschäftigte in allen Versorgungsbereichen

Gesundheitsministerkonferenz der Länder in Leipzig: ver.di fordert bessere Arbeitsbedingungen für Beschäftigte in allen Versorgungsbereichen

Leipzig Demonstration und Kundgebung mit Aktionen vor dem Konferenzhotel

Zur Leseliste hinzufügen
Gesundheit ist keine Ware

Gesundheit ist keine Ware

Hettstedt Öffentliche Diskussion mit Politikern der Partei DIE LINKE zum Thema "Gesundheit und Gesundheitspolitik" im Hettstedter Ratskeller

Zur Leseliste hinzufügen
Der Olympische Brief reiste durch Mansfeld-Südharz und seine Krankenhäuser

Der Olympische Brief reiste durch Mansfeld-Südharz und seine Krankenhäuser

MSH

Zur Leseliste hinzufügen
Kampfpanzer oder Pflegekräfte?

Kampfpanzer oder Pflegekräfte?

MSH Das „Bündnis gegen Pflegenotstand Mansfeld-Südharz“ hat viel erreicht und noch viel zu tun.

Zur Leseliste hinzufügen
Der Olympische Brief erreicht MSH

Der Olympische Brief erreicht MSH

MSH Vom 04. April bis 07. April reist der Olympische Brief durch MSH.

Zur Leseliste hinzufügen

Dietmar Bartsch kommt nach Eisleben

Lutherstadt Eisleben Nutzen Sie die Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen.

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Kuratorium Ratsglocke ruft zur Metallspende auf

Kuratorium Ratsglocke ruft zur Metallspende auf

Sangerhausen Das Ratsglockenkuratorium bittet vom 2. bis 7. Oktober um Metallspenden

Zur Leseliste hinzufügen
Ver.di-Regionalbüro  in Röblingen am See eröffnet

Ver.di-Regionalbüro in Röblingen am See eröffnet

Röblingen am See Ver.di-Regionalbüro unseres Ver.di -Ortsvereins Mansfelder Land / MSH in Röblingen am See eröffnet

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 22 Tagen

Kuratorium Ratsglocke ruft zur Metallspende auf

Sangerhausen Das Ratsglockenkuratorium bittet vom 2. bis 7. Oktober um Metallspenden

Zur Leseliste hinzufügen
vor 23 Tagen

Ver.di-Regionalbüro in Röblingen am See eröffnet

Röblingen am See Ver.di-Regionalbüro unseres Ver.di -Ortsvereins Mansfelder Land / MSH in Röblingen am See eröffnet

Zur Leseliste hinzufügen
vor 33 Tagen

20 Jahre Abalours

Elben Wer kennt Sie nicht? Die bekannte Celtic Folk'n'Beat Band kommt aus dem Mansfeldischen. Der Bandleader Klaus Adolphi residiert in dem kleinen Örtchen Elben zwischen Bösenburg und Reidewitz im Fleischbachtal gelegen. Eingeladen war am Sonnabend um das 20-Jährige Bestehen zu feiern. Einst als Support für Jethro Tull gegründet, zählt Sie heute zu den wenigen Bands ihrer Stilrichtung die ein internationales Niveau erreicht haben.

Zur Leseliste hinzufügen
vor 35 Tagen

Vier Leute, sieben Fahnen

Weißenfels Arbeitsunrecht ./. Deutschland e.V. hatte heute zu der bundesweiten Aktion „System Tönnies Stoppen“ aufgerufen und die BUND-Kreisgruppe Burgenlandkreis hatte eine Veranstaltung auf dem Markt in Weißenfels angemeldet. Laut mdr waren circa 50 Personen anwesend, die meisten gehörten zum BUND und der Bürgerinitiative für soziale Gerechtigkeit Weißenfels. Anwesend waren außerdem Vertreter*innen der Grünen aus Weißenfels, von DIEM25, von Animal Savety, der Partei Die PARTEI und Fridays for Future. Nicht anwesend waren Linke aus Weißenfels. Nicht anwesend waren aber auch Vertreter der NGG.