#Pflegenotstand

Politik

Der Olympische Brief erreicht MSH

Vom 04. April bis 07. April reist der Olympische Brief durch MSH.

MSH. Vom 04. April bis 07. April reist der Olympische Brief durch MSH. Er richtet sich an Gesundheitspolitiker und fordert in einer Unterschriftenaktion dazu auf, endlich die Situation in der Pflege bzw. im medizinischen Bereich zu verbessern. DIE LINKE MSH und VERDI unterstützen diese Aktion.

Für alle, denen die Pflege am Herzen liegt, und die sich an der Aktion beteiligten möchten, liegt der Brief an folgenden Orten im Landkreis aus:


Marktplatz Lutherstadt Eisleben am 04.04.2019 von 14:00 - 16:00

Krankenhaus Sangerhausen am 05.04.2019 von 10:30 bis 11:30

Krankenhaus Hettstedt am 06.04.2019 von 15:00 bis 16:00

Krankenhaus Eisleben am 06.04.2019 von 16:30 bis 17:30



Hier der Wortlaut des Olympischen Briefes:

"Die Menschen in Deutschland haben genug vom Pflegenotstand. Bundesweit formiert sich Widerstand gegen ein System, dass an der Gesundheit der Menschen sparen und verdienen will – auf Kosten von Beschäftigten und Patient*innen.

Mit Streiks und betrieblichen Druckaktionen konnten im vergangenen Jahr Krankenhausbeschäftigte in mehreren Städten beachtliche Erfolge erzielen. Mehr als 20 breite gesellschaftliche Bündnisse unterstützen die Bewegung und haben in vier Bundesländern erfolgreich Volksentscheide für mehr Personal gestartet.

Der Olympische Brief ist ein Symbol dafür, dass diese Kämpfe nicht isoliert geführt werden. Die Beschäftigten der Krankenhäuser organisieren sich im ganzen Land und wissen, dass die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung hinter ihnen steht.

Denn dass Gesundheit keine Ware und Krankenhäuser keine Fabriken sein dürfen, ist unbestritten gesellschaftlicher Konsens. Im Zentrum der Gesundheitsversorgung muss der Mensch mit seinen Bedürfnissen stehen. Das bedeutet, dass auch das Personal am Bedarf der Patient*innen bemessen werden muss. Eine Versorgung am Minimum, wie sie Jens Spahns Personaluntergrenzen vorsehen, wird dem nicht gerecht. Eine bedarfsorientierte Personalbemessung muss eingeführt und das Fallpauschalensystem abgeschafft werden. Sofort!

Der Olympische Brief trägt diese Forderung durch Deutschland und seine Krankenhäuser. Als 40 Meter lange Schriftrolle ist er in die Olympic Letter Machine (OLM) integriert, die zugleich Schutz und Transportmittel ist und über viele Krankenhausflure rollen wird. Fünf Monate lang wird der Brief wie das olympische Feuer von Stadt zu Stadt weitergegeben. Auf seinem Weg werden ihn viele unterzeichnen bis er am 5. Juni sein Ziel erreicht – die Gesundheitsminister*innen-Konferenz in Leipzig.

Doch der Olympische Brief ist nicht bloß eine Unterschriftensammlung und nicht bloß eine Protestnote an Jens Spahn. Er sendet eine Botschaft von Krankenhaus zu Krankenhaus, von Stadt zu Stadt. Wir stehen zusammen. Wir organisieren uns. Wir nehmen unsere Situation nicht länger hin und handeln gemeinsam.

Mehr von uns ist besser für alle!"

Wenn Sie den Olympischen Brief im Zeitraum vom 04.-07.04. auch in Ihre Pflegeeinrichtung bringen wollen, melden Sie sich beim Bündnis gegen Pflegenotstand MSH per E-Mail unter buendnis-gegen-pflegenotstand-msh@gmx.de bzw. Facebook oder Instagram.


Antje Mindl-Mohr

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Altem Sangerhäuser Krankenhaus wird neues Leben eingehaucht

Altem Sangerhäuser Krankenhaus wird neues Leben eingehaucht

Sangerhausen 75 neue Wohnungen entstehen in der Kernstadt

Zur Leseliste hinzufügen
Eltern sollen mehr Kita- und Hortgebühren zahlen

Eltern sollen mehr Kita- und Hortgebühren zahlen

Sangerhausen Linke spricht sich klar gegen die vom Oberbürgermeister geplante Erhöhung der Elternbeiträge in den Kindergärten und Horten der Kreisstadt aus

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 12 Tagen

Altem Sangerhäuser Krankenhaus wird neues Leben eingehaucht

Sangerhausen 75 neue Wohnungen entstehen in der Kernstadt

Zur Leseliste hinzufügen
vor 21 Tagen

Eltern sollen mehr Kita- und Hortgebühren zahlen

Sangerhausen Linke spricht sich klar gegen die vom Oberbürgermeister geplante Erhöhung der Elternbeiträge in den Kindergärten und Horten der Kreisstadt aus

Zur Leseliste hinzufügen
vor 32 Tagen

Kommunen finanziell unterstützen!

MSH Bund und Länder müssen die Kommunen jetzt massiv unterstützen

Zur Leseliste hinzufügen
vor 40 Tagen

LINKE. fordert Verlängerung des 9€ Tickets

MSH Jan Korte, MdB streitet für dessen Beibehaltung