#Erinnern

Land und Leute

Stolpersteinverlegung für Siegfried Rosenthal

Eisleber Verein velegt 25. Stolperstein

Lutherstadt Eisleben. Heute hat der Förderverein Eisleber Synagoge e.V. in Eisleben den 25. Stolperstein verlegt. Der auf dem Markt vor dem ehemaligen Geschäft der Familie Rosenthal (heute Apollo Optik) verlegte Stolperstein erinnert an Siegfried Rosenthal, der am 12. März 1882 in Aschersleben geboren wurde und in Eisleben aufwuchs. Nach dem Besuch des Eisleber Gymnasiums übernahm er das Geschäft seines Vaters, Erich Rosenthal.

In Folge der Ereignisse des Jahres 1937 war er gezwungen, das Wohn- und Geschäftshaus am Markt 55 einem arischen Nachfolger zu „überlassen“. Siegfried Rosenthal verließ Eisleben zusammen mit seiner Frau Selma. Da Siegfried Rosenthal durch die Enteignung schwer erkrankt war, war es der Familie nicht möglich, Deutschland zu verlassen. Er kam mit seiner Frau nach Köln, wo er am 7. August 1937 in einem „israelitischen Hospiz“ verstarb. Seine Frau überlebte den Holocaust. Sie emigrierte zunächst in die Schweiz und ging später in das damalige Rhodesien.
Der Förderverein Eisleber Synagoge hat bereits im Jahr 2017 Stolpersteine für Siegfried Rosenthals Geschwister Frida (gest. 1942 im KZ Auschwitz) und Willi (gest. 1945 im Ghetto Theresienstadt) verlegt.

Der heute verlegte Stolperstein wurde gespendet von Familie Dr. N. Riedel und G. Riedel sowie Frau Rolly Rosen aus Haifa/Israel, einer Großnichte von Siegfried Rosenthal.

Antje Mindl-Mohr

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

Weitere Artikel zum Thema #Erinnern

Zur Leseliste hinzufügen
Die Opfer mahnen uns

Die Opfer mahnen uns

Lutherstadt Eisleben Grußwort zum Blutsonntag aus dem Saalekreis

Zur Leseliste hinzufügen
Gedenken zum Eisleber Blutsonntag

Gedenken zum Eisleber Blutsonntag

Lutherstadt Eisleben Sonntag, 09.02.2020 auf dem Alten Friedhof in der Lutherstadt Eisleben.Die Mahn-und Gedenkstunde beginnt um 10:00 Uhr.

Zur Leseliste hinzufügen
Katholische Pfadfinder ehren zusammen mit Sangerhäuser Bürgern am 8. Mai Zwangsarbeiter

Katholische Pfadfinder ehren zusammen mit Sangerhäuser Bürgern am 8. Mai Zwangsarbeiter

Sangerhausen Anlässlich der Jutta-Tage in Sangerhausen ehrte eine Gruppe katholischer Pfadfinder Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, die während des Zweiten Weltkrieges in Sangerhausen ihren Dienst verrichten mussten.

Zur Leseliste hinzufügen
74. Jahrestag des Gedenkens an den „Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus“

74. Jahrestag des Gedenkens an den „Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus“

Lutherstadt Eisleben Veranstaltung am 12. Mai 2019, 10:00 Uhr – ca. 11:30 Uhr an den Gedenkstätten der „Sowjetischen Friedhöfe“ Bahnhofsring und im Stadtpark in der Lutherstadt Eisleben

Zur Leseliste hinzufügen
Aghet

Aghet

MSH Gedanken zum Gedenktag des Genozids an den Armeniern.

Zur Leseliste hinzufügen
„UNSERE TOTEN SIND RUFER UND MAHNER FÜR FRIEDEN EINHEIT UND VÖLKERVERSÖHNUNG“

„UNSERE TOTEN SIND RUFER UND MAHNER FÜR FRIEDEN EINHEIT UND VÖLKERVERSÖHNUNG“

Sangerhausen Figurengruppe am Chor der Marienkirche erhielt Restauration der Inschrift

Zur Leseliste hinzufügen
Aufruf zur Erinnerung am Sonntag, den 7.4.19 in Rottleberode

Aufruf zur Erinnerung am Sonntag, den 7.4.19 in Rottleberode

Gemeinde Südharz

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Wahlen zum Landtag Sachsen-Anhalt können beginnen

Wahlen zum Landtag Sachsen-Anhalt können beginnen

Landkreis MSH Kreiswahlausschuss bestätigt Listen und Kandidaten für die Landtagswahl am 6. Juni

Zur Leseliste hinzufügen
Team Carola Kunde on Tour

Team Carola Kunde on Tour

MSH - Wahlkreis 31 Sangerhausen/Südharz/Goldene Aue/Mansfeld Linkspartei nutzt 1. Mai unter Coronabedingungen zu einer Radtour durch unsere schöne Region und Heimat

Zur Leseliste hinzufügen
Wahlen 21 - Carola Kunde - Mit Mut gestalten!

Wahlen 21 - Carola Kunde - Mit Mut gestalten!

MSH - Wahlkreis 31 Sangerhausen 33 - jährige Kommunalpolitikerin möchte für unsere Region im Landtag kämpfen

Zur Leseliste hinzufügen
Ausbürgerung durch den Stadtrat Eisleben: Lenin darf vorerst nicht in die Lutherstadt zurück!

Ausbürgerung durch den Stadtrat Eisleben: Lenin darf vorerst nicht in die Lutherstadt zurück!

Lutherstadt Eisleben Ist die Meinung der Einwohner*Innen in der Lutherstadt nicht gewollt?

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 2 Stunden

Diese Woche im Bundestag (Newsletter v. 11.o5.21)

Berlin - Sachsen-Anhalt - MSH Informationen – Hintergründe – Vorhaben – Debatten – Termine

Zur Leseliste hinzufügen
vor einem Tag

LINKE. MSH bedankt sich bei Pflegekräften

Sangerhausen / Oberröblingen Carola Kunde dankt zum "Tag der Pflege" den Mitarbeiter*innen

Zur Leseliste hinzufügen
vor 6 Tagen

Erinnerung an den Tag der Befreiung vor 76 Jahren

Eisleben / Sangerhausen / Südharz LINKE. und Initiative "Erinnern & Gedenken" ehren Befreier

Zur Leseliste hinzufügen
vor 7 Tagen

„Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit“

Berlin - Sachsen-Anhalt - MSH Gedanken zum Tag der Befreiung