# Hettstedt

Politik

Keine Mülldeponie in Großörner

DIE LINKE OV Hettstedt nimmt Stellung zur geplanten Mülldeponie in Großörner.

Foto: Karin Paul

Foto: Karin Paul

Hettstedt. Der parlamentarische Geschäftsführer DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt und Stadtrat in Hettstedt, Stefan Gebhardt, ist mit BürgerInnen vor Ort regelmäßig im Gespräch. So auch zur Thematik der geplanten Deponie in Großörner. Die AnwohnerInnen legten dem Kommunalpolitiker plausibel ihre Befürchtungen dar, die mit einem möglichen Betreiben einer Deponie in unmittelbarer Nähe ihres Wohnumfeldes einhergehen würden. Stefan Gebhardt machte sich vor Ort selbst ein Bild davon, wie negativ sich die Arbeiten der Fa. Wurzelbau am Freieslebenschacht schon jetzt auf das Wohngebiet mit seinen Kleingärten, dem Freibad und der Kindertagesstätte auswirken und jetzt schon die Lebensqualität durch Lärm- und Staubbelästigung beeinträchtigen.

Im Kreistag setzt sich Karin Paul für die Beachtung der Bedenken der BürgerInnen ein und verdeutlichte, dass bei der Errichtung der geplanten Deponie wird der Schutzabstand zu sensiblen Gebieten, so zur Kindertagesstätte „Bummi“, zum Freibad und zum Sportplatz der Gemeinde Großörner, nicht ausreichend sei. Auch die Wohnsiedlung am alten Krankenhaus und die Kleingartenanlage an der Wipper würden unmittelbar an der geplanten Deponie liegen.
Unter Berücksichtigung des Immissionsschutzes gilt ein Abstandserlass, der mindestens 300 Meter von oberirdischen Deponien für Inert- und Mineralstoffe zu Wohngebieten betragen muss. Hinzu kommen die Staubimmissionen und Schallimmissionen durch die Brechanlagen, die den angefahrenen Müll wie Bauschutt, Baustellenabfälle und Straßenaufbruch aufarbeiten.

Ebenfalls wird es ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf den Ortsdurchfahrten durch Mansfeld, Großörner und Klostermansfeld geben; mit Geräuschimmissionen und Feinstaub ist beim An- und Abtransport für die Deponie zu rechnen.

Auf Landesebene brachte Stefan Gebhardt diese Forderung gegenüber dem Umweltministerium zum Ausdruck. Nach Auffassung der Linken sind die Kapazitäten zur Abfallbehandlung in Sachsen-Anhalt ausreichend vorhanden.

DIE LINKE OV Hettstedt

Kommentare

Kommentieren
Im Moment sind keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten!

# Hettstedt

Beliebte Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
Altem Sangerhäuser Krankenhaus wird neues Leben eingehaucht

Altem Sangerhäuser Krankenhaus wird neues Leben eingehaucht

Sangerhausen 75 neue Wohnungen entstehen in der Kernstadt

Zur Leseliste hinzufügen
Eltern sollen mehr Kita- und Hortgebühren zahlen

Eltern sollen mehr Kita- und Hortgebühren zahlen

Sangerhausen Linke spricht sich klar gegen die vom Oberbürgermeister geplante Erhöhung der Elternbeiträge in den Kindergärten und Horten der Kreisstadt aus

Neueste Artikel

Zur Leseliste hinzufügen
vor 12 Tagen

Altem Sangerhäuser Krankenhaus wird neues Leben eingehaucht

Sangerhausen 75 neue Wohnungen entstehen in der Kernstadt

Zur Leseliste hinzufügen
vor 21 Tagen

Eltern sollen mehr Kita- und Hortgebühren zahlen

Sangerhausen Linke spricht sich klar gegen die vom Oberbürgermeister geplante Erhöhung der Elternbeiträge in den Kindergärten und Horten der Kreisstadt aus

Zur Leseliste hinzufügen
vor 32 Tagen

Kommunen finanziell unterstützen!

MSH Bund und Länder müssen die Kommunen jetzt massiv unterstützen

Zur Leseliste hinzufügen
vor 40 Tagen

LINKE. fordert Verlängerung des 9€ Tickets

MSH Jan Korte, MdB streitet für dessen Beibehaltung